Mondfinsternis – Blutmond – Jahrhundertmond

Die Mondfinsternis kommt, es wird unheimlich, es wird mysteriös und völlig spooky am Himmelszelt …

Angekündigt war am Freitag, 27. Juli 2018 ein Jahrhundertmond, ein sogenannter Blutmond, eine totale und zudem sehr lange Mondfinsternis, wobei der Mars sich auf einer Linie mit Sonne und Erde befindet … blablabla

Alle reden in diesen Tagen nur vom der Mondfinsternis und dem zusehenden Blutmond. An den Straßenrändern, an den Sehenswürdigkeiten der Städte und den erhöhten Aussichtsplattformen einzelner Regionen waren Menschenmassen unterwegs, die glaube ich noch nie im Leben an der frischen Luft waren.

Zu viele Menschen geballt auf einem kleinen Fleck Erde, zu viele Menschen die unaufmerksam sind und mal durchs Bild laufen oder gar die Kamera umlaufen. Das muss ich mir mit Sicherheit nicht antun. Zudem habe ich Bilder gesehen, wie 30 – 40 Fotografen auf einer Halde standen, Stativ neben Stativ, in einer Reihe aufgestellt. Da muss ich schon sagen, dass werden jeweils sehr individuelle Bilder, die kein zweiter Fotograf hat *omg*

Leute – Leute – denkt doch mal ein bisschen mit …

// Bildidee Mondfinsternis

Aus dem gerade genannten Grund habe ich mich für diese Mondfinsternis, für diesen Blutmond eine andere Bildidee überlegt. Aber auch weil ich kein „starkes“ Teleobjektiv habe, war meine Idee eine etwas andere. Zudem wollte ich den Menschenmassen entfliehen und einen ruhigeren Ort oder einen Ort finden, wo sich die Menschen großzügig verteilen können.

Bei vielen Aufnahmen sieht man eine Mondfinsternis (rote Kugel) auf schwarzen Hintergrund / schwarzen oder blauen Himmel. Diese Art macht 85% der Bilder bei Instagram aus. Das ist ja auch logisch, wenn 30 – 40 Fotografen Stativ neben Stativ stehen und den Auslöser drücken.

Dem wollte ich entgegenwirken und habe mich dazu entschlossen der Mondfinsternis oder besser gesagt dem Blutmond einen schönen Rahmen zu geben. Das hat den Vorteil, ich muss den Blutmond nicht voll ran zoomen (Brennweite 200 oder mehr – was ich eh nicht habe) um ihn als Hauptmotiv in Szene zu setzen. In einem schönen Rahmen als Silhouette ohne weitere Details kann ich den Blutmond herausstechen lassen um ihn so als Hauptmotiv wirken zu lassen.

Dazu war ich bereits ein paar Tage vorher an meinem mir überlegten Spot und habe mir den Verlauf des Mondes angeschaut. Was soll ich Euch sagen, der Rahmen und der Verlauf des Mondes passen übereinander – welch ein Glück. Ich habe meine Ruhe und dennoch kann ich die Mondfinsternis ab einer gewissen Zeit auf mich wirken lassen.

// Verwendete Ausrüstung

# SonyAlpha 7R II (ILCE-7RM2)
# Sony FE 24–70 mm F4 (SEL2470Z)
# Vanguard Alta Pro 263AB 100
# Pixel TW-282 Funkauslöser
# Lowepro Photo Sport 200 AW
# Sandisk Extreme Pro UHS-I

// Zielfoto Mondfinsternis – Blutmond

Sony ILCE-7RM2 // FE 24-70mm F4 ZA OSS // 70 mm // 5,0 Sek. // f5,0 // ISO 800 // Funkauslöser + 2,0 Sek. Zeitverzögerung

// Zielfoto wie ich es haben wollte …

Was soll ich sagen, das Zielfoto der Mondfinsternis ist geworden wie ich es mir gedacht habe. So sah ich das Bild vor meinen Augen. Ein noch etwas bläulicher Himmel, den Rahmen aus Bäumen als Silhouette gezeichnet und die Mondfinsternis mit einem roten Blutmond. Der Blutmond ist zu erkennen, wird als Hauptmotiv wahrgenommen und man kann die totale Mondfinsternis erkennen – sonst wäre der Mond ja hell.

So wollte ich es haben, nicht mehr und nicht weniger. Zudem ist dieses Zielfoto individueller als viele andere Bilder, das Beste, es ist mein Bild, meine Idee, meine Umsetzung und mein Zielfoto – egal was die Anderen sagen …

Nachdem der Mond über der Erhebung auftauchte, ich mein Zielfoto mit nur 6 Aufnahmen im Kasten hatte, konnte ich mir die Mondfinsternis, den Blutmond und diesen Jahrhundertmond ganz in Ruhe im weiteren Verlauf anschauen. Das vergessen viele von Euch nämlich, genießt das was ihr durch eure Kamera seht mal in Real. Nimmt eure Umgebung war, setzt euch hin, atmet tief ein und lasst euch von der Natur begeistern. Es braucht keine 200 Bilder, mir reicht ein einziges Bild, das kommt in mein Jahrbuch für 2018, das Zielfoto wird ausgedruckt und kommt in mein Fototagebuch – ich bin zufrieden und darauf kommt es an …

Danke für das lesen meines Artikels sowie das besuchen meiner Webseite.
Bis dahin alles Gute, dein

#deGrasi

Leave A Comment

Meine Website benutzt Tracking Cookies, um die Nutzung der Seite durch Besucher besser zu verstehen und meine Website zu optimieren. Mit Ihrer Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in meinen Datenschutzhinweise Ok