Die Halden im Ruhrgebiet, mit Aussicht und ein ruhrpöttisches Gipfelerlebnis.

Nicht jeder von uns lebt in der Schweiz oder in Österreich und hat viele Berge direkt vor der Tür. Ich zum Beispiel komme aus dem Ruhrgebiet und dies ist eigentlich ziemliches Flachland. Also was tun? Richtig, das Ruhrgebiet erschafft seine „eigenen Berge“, in jeder Stadt und somit für jeden schnell und gut zu erreichen. Nur hier nennt man diese Berge schlicht und einfach Halden.

Was sind Halden?

Es sind eindrucksvolle Erhebungen in der sonst eher flachen Landschaft und vom Menschen geschaffene Gebirge. Die Berge von nacktem Gestein als Nebenprodukt aus dem Bergbau sind zumeist rekultiviert und ideale Aussichtspunkte, Naherholungsgebiete und grüne Oasen inmitten dem dichtbesiedelten Ruhrgebiet. Das Spektrum reicht von monumentalen Landschaftsbauwerken und Tafelbergen von der halben Höhe des Eiffelturms über Wald- und Wiesenhalden aus dem frühen Bergbau bis zu abgetragenen Halden, die überbaut wurden.

Quelle: Halden.ruhr

Es gibt mehr als 200 Halden im Ruhrgebiet – einige sind klein und überschaubar, einige von ihnen sind groß und hoch, mal werden die Halden Sehenswürdigkeiten genannt und mal Landmarken. Manche Halden sind am Abend beleuchtet und weisen Besuchern den Weg zum Gipfel der Halde. Andere wiederum landen lediglich zum Spaziergang ein. Eines haben alle Halden gemeinsam, sie bieten immer einen Panoramablick über ihre Umgebung.

2 Halden Aufstiege sind schon Pflicht!

Halden zeigen einem neue Blickwinkel, die gerade für Fotografen sehr spannend sind. Deshalb sollte man sich die Halden zu jeder Jahreszeit anschauen – hierbei wechselt die Begrünung und bietet zu jeder Jahreszeit einen neuen Eindruck. Auch empfehle ich Halden mindestens 2x zu besuchen. Einmal am Tage und die Vielfalt der Bepflanzung, die Eigenschaften der Halde sowie dem Panoramablick am heiligten Tag zu genießen.

Ein weiteres Mal sollte man eine Halde aufsuchen, zur Blauenstunde. Am besten sogar noch vor der Dämmerung. Wenn man den Sonnenuntergang auf den Halden genießt, sieht alles ganz anders aus. Man schaut auf die Lichter der Stadt und entdeckt seine Stadt neu – so hat man sie bisher noch nicht gesehen. Hier im Ruhrgebiet spricht man von der sogenannten Ruhrpottromantik.

Ob Skulptur, Gottesdienst oder Rockkonzert – die Halde lebt

Die Halden im Ruhrgebiet werden auf unterschiedlichster Weise genutzt und ziehen somit Jung sowie Alt an. Es gibt Gottes Dienste auf den Halden, Rockkonzerte locken viele Besucher hinauf, Wanderer gehen auf alten Pfaden hinauf zum Gipfel.  Jede Halde hat seine Eigenart und bietet dem Besucher viel Abwechslung.

Je nachdem für welche Halde man sich entscheidet, kann man sehr viel Zeit dort verbringen. Sei es bei einem ausgiebigen Spaziergang hinauf zur Spitze oder bei dem Panoramablick über das Ruhrgebiet, wo man seine geografischen Kenntnisse auffrischen kann.

Big Five im Ruhrgebiet

Auf Safaris ist es immer der große Wunsch, während der Reise die „Big Five„, übersetzt die großen Fünf im Tierreich zu sehen – also Elefant, Nashorn, Löwe, Leopard und Büffel.

Auf die Halden des Ruhrgebiets bezogen ist es ein ebenso hochgestecktes Ziel, die höchsten fünf im Revier zu besichtigen. Sie erstrecken sich nahezu auf einer Linie von der Stadtgrenze von Bottrop und Oberhausen im Westen durch das Ruhrgebiet bis nach Bergkamen im Kreis Unna im Osten. Passenderweise liegen alle in der Nähe der Autobahn A2 und lassen sich daher gut mit dem Auto anfahren.

Platz Name Höhe
1 Halde Oberscholven 137 Meter
2 Halde Haniel 128 Meter
3 Halde Hoheward 102 Meter
4 Halde Großes Holz 84 Meter
5 Halde Mottbruch 79 Meter
6 Halde Beckstraße (Tetraeder) 78 Meter
7 Halde Rheinpreußen 77 Meter
8 Halde Norddeutschland 74 Meter
9 Halde Im Hürfeld 70 Meter
9 Halde Lohberg 70 Meter

Der Halden Tour Gedanke

Meine Absicht wird es sein, mal alle Halden aufgesucht zu haben, einen Bericht geschrieben zu haben und alles gebündelt unter dem Punkt Halden Tour Ruhrgebiet hier auf der Seite überschaubar zu verlinken. Der Anfang wird genommen mit den „Big-Five„, wobei man sagen muss, dass die höhste Halde (Halde Oberscholven) nicht dauerhaft öffentlich zugänglich ist. Eingezäunt und mit einem Tor verschlossen ist sie selten im Jahr für die Öffentlichkeit zugänglich – meist zur Mai Andacht einmal im Jahr!

Deshalb starte ich mein Vorhaben mit der drittplatzierten Halde, die Halde Hoheward in Herten, ein Artikel wird in den kommenden Tagen folgen. Und in ein paar Wochen, Monaten oder vielleicht auch erst in Jahren wird die Sammlung vervollständigt. Vielleicht gibt es bis dahin neue Halden im Ruhrgebiet denen man einen Besuch anstatten kann. Eventuell gibt es auch neue Big Five?!?

#deGrasi

Tags: #deGrasi #Duisburg #onLocation #Halden #Ruhrgebiet #Ruhrpott #HaldenTour #HaldenTourRuhrgebiet #Aussicht #Sehnswürdigkeit #Fernsicht #Gipfelerlebnis

Mein Equipment
https://www.degrasi.de/about-2/

Tipps für ein Shooting:
https://www.degrasi.de/shooting/