Abenteuertouren und Fototouren, zu verlassenen Orten die Abseits der touristischen Routen liegen, suchen wir die spannendsten Fotomotive. Heute war das Ziel der Reise ein Eisenbahn Gelände welches bereits seit 1890 unter dieser Nutzung stand.

Früher hieß es Eisenbahn, ein schienengebundenes Verkehrssystem für den Transport von Gütern und Personen. Heute nennt man es nur noch Bahn und die Bahngesellschaft hat enorme Grundflächen. Ob ehemalige Bahnhöfe, Umschlagsbahnhöfe oder diverse Werkstätten, die Bahn modernisiert sich, Werke werden geschlossen, Areale verändern sich.

So auch auf dem Gelände meiner Lost Places Tour, ein genau solches Gelände, was gerade umstrukturiert wird. Dies habe ich zum Anlass genommen, nochmals das Gelände aufzusuchen bevor es nicht mehr als solches erkannt wird. Die Pläne der Bahn und der Stadt sehen eine andere Nutzung des Geländes vor, so verschwindet wieder ein Stück emotionale Erinnerungen von all denen, die dort gearbeitet haben. Ein Stück Geschichte und Vergangenheit, wo seit 1890 so viele Menschen malocht haben, wo Grundsteine für die moderne Bahn gelegt wurden, all das wird gerade dem Erdboden gleich gemacht.

// Was erwartet mich bei der Eisenbahn

Die Schienen sind bereits abgetragen worden, die Wege der ehemaligen Trassen noch sehr gut zu erkennen. Signale haben ihre besten Zeiten hinter sich, doch stehen sie einsam dar. Einige Gebäude ragen noch hervor, ganz besonders der ehemalige Wasserturm. In diese Gebäude kommt man nicht hinein, alles gut verbaut/verschlossen. Der Wasserturm sowie das Stellwerkhaus sind Denkmalgeschützt und werden erhalten bleiben. Ob sie instandgesetzt werden, das bleibt abzuwarten. Sie bieten aber eine tolle Kulisse für schöne Bilder einer Lost Places Tour.

// Eisenbahn Details

Man muss die Augen schon aufhalten. Nicht nur weil man allgemein schauen sollte wohin man tritt, auch weil überall auf dem Eisenbahn Gelände immer wieder versteckte Details zu finden sind. Sei es Nieten, die die Bahnschienen auf der Trasse hielten, Metallwinkel, die wohl irgendetwas im Lot hielten. Längst vergangene Lichtschalter, die wir aus dem modernen Leben nicht mehr kennen.

Ein weiteres Highlight waren zwei versteckte Bunker, einer unterirdisch und der andere aufgeschüttet. Was dort wohl gelagert wurde? Wofür brauchte man diese Bunker? Dienten sie vielleicht im Krieg Zuflucht und Schutz für die Eisenbahn Arbeiter bei Bombenalarm? Interessieren würde mich das schon, wenn also jemand einen ehemaligen Eisenbahn Arbeiter kennt, der kann mich gerne kontaktieren. Ich denke aber, das wir das nie herausfinden werden, was es mit diesen beiden Bunker auf sich hat. So verliert man ein Stück Geschichte der Stadt, des Geländes, einfach alles. Es ist sehr schade, doch kann man den Fortschritt auch nicht aufhalten. Doch gerade das Ruhrgebiet kann den Grad schaffen zwischen Tradition, Geschichte und moderne und genau das hoffe ich sehr das sie das auch auf dem Eisenbahn Gelände schaffen werden.

// Warnung Lost Places

In erster Linie sollte vor dem Betreten eines Geländes oder Gebäudes der Verstand eingeschaltet werden!

Der unbefugte Zugang zu solchen Orten (Lost Places) ist meist untersagt und das an diesen aufgrund des oft jahrelangen Leerstands und der Verwitterung teilweise akute Lebensgefahr besteht, sollte jedem der eine solche Tour überlegt auch bewusst sein. Ein Betreten ohne entsprechende Genehmigung kann unter Umständen strafrechtliche Konsequenzen mit sich ziehen. Ich (#deGrasi) heiße Aktivitäten dieser Art von Drittpersonen weder gut, noch fördere diese.

Jeder Lost Place hat eine Seele, seinen eigenen speziellen Charme. Auch wenn Gelände oder Gebäude oft jahrelang verlassen sind, heißt dies nicht, dass sich jeder nach Lust und Laune dort austoben kann. Ist ein Gebäude verschlossen – also nicht zugänglich – so ist dies zu akzeptieren und respektieren. Unter keinen Umständen hat man sich hier Zutritt zu verschaffen. Weiter besteht in vielen Gebäuden akute Einsturzgefahr und Gefahr für das eigene Leben.

Es ist immer wieder spannend so eine Lost Places Tour, gerade auf diesem Eisenbahn Gelände sieht man so viele versteckte und verdeckte Details. Man überlegt sich, wozu diese Dinge gebraucht wurden, was damit gemacht wurde und wie sie genutzt wurden. Es ist ein wenig wie Indiana Jones auf Entdeckungsreise der Vergangenheit. Ich finde es sehr spannend und möchte noch weitere solcher Location aufsuchen bevor sie ganz verschwinden.

Wenn dich eine Lost Places Tour interessiert und du mich auf einer meiner nächsten Touren begleiten möchtest, KONTAKTIERT MICH.

#deGrasi

Inspirationen der Lost Places Tour // Eisenbahn war früher