Halde Rheinelbe – heiße Halde mit Luxus

Die schwelende und heiße Halde Rheinelbe mit ihren knapp 40 Meter über der Umgebung ist eine der Hotspots für diverse Sportler in Gelsenkirchen. Beliebt bei Jogger, Walker  und bei Dirt-Bike-, Downhill- und Freeride-Fahrern, die sich im Laufe der Zeit diverse Strecken zum Fahren außerhalb der normalen Wege gebaut haben.

Halde Rheinelbe – eine heiße Halde

Rheinelbe gehört zu den sogenannten brennenden Halden. Im Abraum befinden sich Kohlereste; diese reagieren exotherm mit dem Luftsauerstoff, der ins Innere der Halde vordringt, und wegen des Wärmestaus kommt es schließlich zur Selbstentzündung. Es wurden Temperaturen bis zu 400 Grad Celsius gemessen. Zur Eindämmung des alten, schwelenden Haldenbrandes wurden unter anderem steingefüllte Drahtkörbe als eine Art Brandschutzwand eingesetzt.

Der schnurgerade und asphaltierter Emscher Park Radweg führt auf einer alten Güterbahntrasse durch den Gelsenkirchener Süden. Dem Emscher Park Radweg sei dank, dass die Hauptwege der Halde Rheinelbe asphaltiert sind. Außerdem sind die Weg sehr breit gehalten, somit kommen sich Freizeitsportler und Wanderer / Spaziergänger nicht in die Quere. Das ist schon ein Luxus was auf meiner #HaldenTourRuhrgebiet bisher einmalig ist.

Anfahrt zur Halde Rheinelbe

Von der A40 kommend, bis zur Ausfahrt 28 Gelsenkirchen und dort weiter auf die B227  Richtung Gelsenkirchen.
Nach ca. 600m in der langgestreckten Linkskurve rechts abbiegen in die Kemnastraße.
Geradeaus über eine Ampel, der abknickenden Vorfahrtstraße weiter folgend kommt man an eine kleine Ampelanlage vor einer schmalen Eisenbahnrücke. Hinter der Eisenbahnbrücke beginnt die Leithestraße. Nach etwas 100 weiteren Meter kreuzt der Emscher Park Radweg und signalisiert uns, das wir an unserem Ziel angekommen sind.

Es besteht die Möglichkeit kostenlos am Straßenrand (Parkbuchten) zu parken. Ansonsten schaut man sich am Besten in den Nebenstraßen nach Parkmöglichkeiten um.

Ein dezentes Route Industriekultur Schild zeigt, dass man an der Halde Rheinelbe angekommen ist. Lasst euch nicht irritieren, dort wo das Schild steht ist nicht der Haldenzugang. Der Zugang ist auf der anderen Straßenseite …

RouteIndustriekultur Schild Halde Rheinelbe

Startpunkt Halde Rheinelbe an den Informationstafeln in Gelsenkirchen

Ob Ihr richtig steht, seht Ihr an den Informationsschildern. Die schwarze Info-Stelen der Route Industriekultur zeigen das hier der Haldenzugang ist und weisen zugleich den Weg. Ein Stück über den Emscher Park Radweg zur großen „Windwaage“ beginnt der Aufstieg – schräg rechts – zum Gipfel.

Spiralförmig geht es die Halde hinauf. Ob man nun einen kurzen Weg oder einen längeren Weg dafür nutzt bleibt der eigenen Tagesform überlassen. Schließlich enden alle Weg die unten beginnen auf dem Haldengipfel. Verschiedene Sitzmöglichkeiten, meist „Steinhocker“ sind entlang des Weges vorhanden. Die Wege sind unterschiedlich, mit Birken, Sanddorn und Büschen dicht bewachsen aber auch weniger bewachsende Wege mit viel Licht und Sonnenschein geben die Richtung zum Gipfel vor.

Der Gipfel selbst ist nahezu Pflanzen frei und ähnelt eher einer Mondlandschaft. Damit hebt sich die Spitze markant von dem Rest der grünen Halde ab. Oben auf dem Gipfel der Halde Rheinelbe überragt die 10 Meter hohe Skulptur Himmelstreppe. Bestehen aus alten Betonblöcken der Kokerei Königsborn, die – mit viel Phantasie – eine Treppe darstellen soll und in den Himmel ragt. Hinauf zum kleinen Plateau kommt man nur über einer Treppe – die Stufen sind gleichmäßig und mit einem Geländer versehen. Für Rollstuhlfahrer ist der Weg zur Skulptur leider nicht möglich. Der Blick reich weit in die Region, über das Ruhrgebiet nach Bochum, Essen und Gelsenkirchen. Bei guter Sicht – entsprechender Wetterlage – erkennt man die Bramme auf der Schurenbachhalde, die Halde Hoheward mit dem Horizont Observatorium, das Fördergerüst über dem Deutschen Bergbau-Museum in Bochum, das Weltkulturerbe Zeche Zollverein in Essen, die Schalke-Arena und und und. Natürlich ist die Himmelstreppe beliebt bei Fotografen, die zu jeder Tages- und Abendzeit quer über die Halde laufen und geeignete Spots suchen. Spots sind eine viele vorhanden, ringsum die Himmelstreppe, nach einem Regenschauer sogar mit einer schönen Spiegelung.

Hinab kann man einen anderen Weg wählen und muss damit nicht den gleichen Weg nehmen wie beim Aufstieg. Langsam wird die Halde wieder bewachsender, vom Weg aus kann man viele kleine versteckte Pfade immer wieder ein Stück hineinlaufen. Das lohnt sich, überall auf und an der Halde lässt sich so viel kleines entdecken. Sei es ein Blick der Halde hinab – wirklich sehr steil, oder sei es um das Birkennest zu sehen. Die Halde ist übersät mit vielen dieser Details, haltet die Augen auf …

Halde Rheinelbe mit viel liebe zu versteckten Details

Warum sagte ich am Anfang, Halde Rheinelbe – heiße Halde mit Luxus – warum Luxus? Die breiten und gut begehbaren Wege, die vielen kleinen „zufälligen“ Pfade, die versteckten Details und Skulpturen sowie der geringe Anstieg geben der Halde einen wirklichen Luxus Stempel. Ich habe bis dato keine andere Halde besichtigt, die so viel zu bieten hat. An der man so viel entdecken kann und das auch will – man weckt den Indiana Jones in sich. Die geringe Steigung machen die Halde bequem und leicht besteigbar. Der Mix aus Schatten und Licht bietet viel für Fotografen, aber auch für den Besucher nicht die ganze Zeit der prallen Sonne ausgesetzt zu sein. Die Halde Rheinelbe ist wirklich ein Tipp und immer ein Besuch wert.

Und wenn Ihr Interesse an einer Halden Tour Ruhrgebiet habt und mich begleiten wollt, KONTAKTIERT MICH.

#deGrasi

Daten zur Halde Rheinelbe

Zieleingaben für das Navigationssystem und Eckdaten über die Halde

Halden Tour Ruhrgebiet
Name: Halde Rheinelbe
Ort: Gelsenkirchen
Höhe: 40 Meter
Größe / Fläche: 19 ha
Adresse: Leithestraße in 45884 Gelsenkirchen

Bildergalerie

Eindrücke von der Halde Rheinelbe in Gelsenkirchen in Bildern festgehalten …

Tags: #deGrasi #Duisburg #Gelsenkirchen #onLocation #Halden #Ruhrgebiet #HaldenTour #HaldenTourRuhrgebiet #Landmarke #Halde #HaldeRheinelbe #Rheinelbe #RouteIndustriekultur

Link Hinweise

Leave A Comment

Meine Website benutzt Tracking Cookies, um die Nutzung der Seite durch Besucher besser zu verstehen und meine Website zu optimieren. Mit Ihrer Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in meinen Datenschutzhinweise Ok