Halde Pattberg – Wild, Freundlich und Verwinkelt

Jung und unscheinbar kommt die Halde Pattberg daher. Trotz seiner sehr guten Verkehrsanbindung mit dem Auto – A57 sowie die A42 – ist der Besucherandrang auf der Halde Pattberg sehr gering. Wahrscheinlich liegt es daran, das die Halde am Rande meiner #HaldenTourRuhrgebiet liegt sowie am Rande der letzten begehbaren Halden in der Region ist?!?

Wer schon mit einem Highlight am höchsten Punkt der Halde rechnet, wird hier schon auf den Boden der Tatsachen zurück geholt. Lediglich ein Gipfelkreuz ziert die Halde am höchsten Punkt. Doch das sollte den Besuch nicht schmälern, die Halde Pattberg hat viel Natur zu bieten. Für Mountainbike Fahrer ist die Halde ein Eldorado, mit vielen Cross Abfahrten und diversen Sprungmöglichkeiten geht es quer über und „durch“ die Halde nach unten. Die Mountainbike Fahrer kreuzen selten den Weg der Fußgänger, lediglich bei der Auffahrt der Mountainbike Fahrer trifft man auf diese.

Kurzinfo zur Halde Pattberg

Die Aufschüttung der Halde durch das Bergwerk begann 1962 und dauerte über 20 Jahre.
Die Ruhrkohle AG hatte die Bergehalde als terrassierten Tafelberg geplant. Noch während der Aufschüttung der Halde wurde das Konzept des Landschaftsbauwerks umgesetzt und eine Begrünung und Renaturierung vorgenommen. Heute ist die Halde Teil des Landschaftsparks NiederRhein, der Route der Industriekultur und Mittelpunkt des Niederrheinischen Baumkreises.
Funkamateure nutzen seit Anfang der 1980er die exponierte Lage der Bergehalde für Fieldday Wettbewerbe auf Kurzwelle und Ultrakurzwelle. Mit nur fünf Watt Sendeleistung auf Kurzwelle werden hier unter anderem weltweite Funkverbindungen bis Argentinien, in die USA, nach Kanada, Japan, Australien sowie zur Neumayer 3 Forschungsstation in der Antarktis und zur internationalen Raumstation ISS hergestellt. Die Halde Pattberg hat beim Projekt Bergbau und Amateurfunk die Mining Activity Nummer DL118.

Quelle: Wikipedia

Anfahrt zur Halde Pattberg

Von der A57 bis zur Ausfahrt 8 – Kamp-Lintfort fahren. Von der Autobahnabfahrt hält man sich links. An der ersten Kreuzung wieder links auf die Pattbergstraße. Der Straße etwa 800 Meter folgen bis zum Parkplatz, dessen Einfahrt sich in der Linkskurve befindet. Da die Halde Pattberg zur RouteIndustriekultur gehört, ist eine sehr gute Beschilderung ab der Autobahn vorhanden – immer der braunen Beschilderung folgen.

Der kleiner aber ausreichender Parkplatz ist geteert und mit Parklinien gekennzeichnet. Schattenparkplätze sucht man allerdings vergebens.

Direkt am Parkplatz ist der Aufstieg zur Halde … P.S. Ich parke immer rückwärts ein 😉

Halde Pattberg Parkplatz und Beschilderung / Moers

Halde Pattberg Parkplatz / Moers

Wie schon am Anfang gesagt, bietet die Halde kein Gipfel Highlight, dafür eine Tier- und Pflanzenvielfalt. Der Pattberg ist Mittelpunkt des „Niederrheinischen Baumkreises“. Verschiedenste Baumarten, Pflanzen, Sträucher und Gebüsche finden sich an der Halde wieder. Es scheint als würden sie wild über die Halde wachsen und gedeihen, wie ein Dschungel in der Wildnis. Doch alles ist ein ausgeklügeltes Konzept zur Renaturierung.

Die Pattberghalde ist als Naherholungsgebiet ausgebaut. Das zusammen mit dem Regionalverband Ruhrgebiet (RVR) erarbeitet Konzept sieht vor, den Berg zukünftig als geheimnisvollen „Drachenberg“ in die Geschichte des Niederrheins eingehen zu lassen. Kinder und Erwachsene können hoffentlich schon bald den Drachenweg erkunden, im Krach-Matsch-Land spielen oder beim Picknick im Auge des Drachens der Drachensage lauschen.

Halde Pattberg als Drachenberg?

Wieso eigentlich einen Mythos Drachenberg? Auf der Halde Pattberg fand jährlich bis 2007 ein Drachenfest statt. Doch die Veranstalter wanderten zur benachbarten Halde Rheinpreußen ab. Dieser Mythos wird also nicht lange weiterleben …

Ein breiter Schotterweg mit stetiger aber geringer Steigung, ist ideal für Familie mit Kinderwagen sowie für Senioren. Die vielen Bänke, die man auf seinen Weg zum Gipfel sieht, haben ihre besten Zeiten bereits hinter sich. Hier sollte die Stadt Moers oder der Regionalverband Ruhrgebiet schnellstens handeln und neue Bänke sowie deren Anzahl der Bänke verdoppeln. Gerade an den Aussichtspunkten laden die alten Bänke nicht mehr zum Verweilen ein.

Verwildert und verwinkelt

Die Sitzmöglichkeiten haben ihre besten Zeiten bereits hinter sich gelassen.

Die Bänke um Erholungspausen zu halten oder um einen Panorama Ausblick zu genießen, laden hierzu nicht mehr ein.

Die Halde Pattberg ist eine Halde um die Natur, die Landschaft und die Luft zu genießen. Der Baumbestand auf der Halde bietet an sonnigen Tagen auf dem Weg zum Gipfel viel Schatten und somit eine angenehme Temperatur – eine Klimaanlage der Natur. Zahlreiche verdeckte und verwinkelte Wege sowie Pfade wecken den Entdeckergeist in uns. Da es so viel zu entdecken gibt, ist die Halde schon etwas besonderes. Hinter jeder Ecke, hinter jedem kleinen Pfad gibt es etwas zu sehen – ein Panorama Ausblick, Blumen und Blüten Wiesen, die Tierwelt, etc..

Blumen und Blüten Wiesen gibt es Zahlreich auf der Halde. Immer schön zu sehen, wie sich die Natur ihren Lebensraum zurück erobert und dabei eine triste graue Halde in einer bunte Wiesenlandschaft verwandelt.

Wer genau hinschaut, auf Blätter, im Gestrüpp oder an den Hängen der Halde, wird die Artenvielfalt der Tiere erkennen. Viele Insekten und Krabbeltiere gibt es auch kleine Höhlen, die in den Hang der Halde gebuddelt wurden. Gut getarnt mit Sträuchern kann man sie dennoch erkennen, wenn man genau hinschaut. Hört man etwas rascheln auf dem Blätterboden, schaut auch hier genau hin, es könnte eine kleine Echse sein.

Folgt man den Hauptweg hinauf zum Gipfel kommt man an etwas skurrilem vorbei …

Eine Bushaltestelle von früher?

Ein Fahrradabstellplatz der Überdacht ist?

Vielleicht ein U-Bahntunnel für die Bergbahn?

Nein!

Das ist ein stählender Grubenausbauprofil aus dem Bergbau. So stützten einst die Bergleute unter Tage die Stollen. Genau diese Ausmaße hatten die Stollen damals. Hier kann man sich einen Eindruck verschaffen, wie eng es unter Tage gewesen sein muss.

In der heutigen Zeit kann man das Grubenausbauprofil als Schutzhütte gegen plötzlich auftretenden Regen verwenden. Stellt Euch unter und bleibt trocken …

Auf dem obersten Plateau der Halde befindet sich das Gipfelkreuz, dass dem Besucher die höchste Stelle der Halde signalisiert. Eine große Wiesenlandschaft breitet sich vor einem aus. Ein schmaler Pfad führt zum Gipfelkreuz, eine einsame Bank vor dem Kreuz als Pausenmöglichkeit. Schaut man sich um, sieht man schnell, das man nichts sieht. Damit meine ich den Ausblick ringsum auf die umliegende Region. Die Bäume versperren einem die Sicht – wir sind schlicht weg nicht hoch genug. Nur vereinzelnd reißt die Baumlandschaft auf um einen Panoramablick zu gewähren.

Der schmale Pfad führt den Haldengipfel entlang, deren ich folge. Sehr uneben, viele kleine Hügel säumen den Pfad. Schnell wird mir bewusst, wieso das so ist. Auf einmal kommen Mountainbike Fahrer die Halde hoch gefahren – jetzt verstehe ich wieso der Weg eigentlich ein Pfad ist.

Ein Weg führt auf ein weiteres Plateau am Gipfel – eine kleine zweite Halde. Wieder gesäumt mit einer Wiesenlandschaft und einem Aussichtsplatz mit einer Bank. Viel ist mit der Aussicht nicht zu erkennen, die Sträucher sind zu hoch gewachsen. Die Pflege der Grünanlagen auf der Halde – ach, die Halden Pflege allgemein – ist wohl in Vergessenheit geraten.

Wieder hinab, kommt man an weiteren zwei Aussichtspunkten an. Hier kann man zumindest ein Teil der umliegenden Region erkennen. Seen, Kamp-Lintfort, Kirchen, Fabriken, Zechen, Halden und die Autobahn. Das ist die Region, das ist das Ruhrgebiet, das ist die Metropole Ruhr.

An einem Aussichtspunkt gibt es zur Aussicht weitere Informationen anhand einer Karte. Was sieht man Wo. Leider ist dieses Schild auch das einzige Schild was ich auf der Halde Pattberg gefunden habe. Keine Wegebeschilderung, keine Informationsschilder, keine Übersichtsbeschilderung, man geht seine Wege auf Gut Glück.
Das die Halde Pattberg zur RouteIndustriekultur gehört merkt man wahrlich nicht. Die gute Beschilderung hört direkt am Parkplatz auf. Warum kann der Regionalverband Ruhrgebiet, die RouteIndustriekultur oder die Stadt Moers nicht kleine Wegweiser aufstellen? Kostenfaktor kann das wohl nicht sein, wenn man eine Halde als Naherholungsgebiet und Drachenberg aufbereiten möchte. Hier ist leider alles was Besuchern Freude macht oder helfen würde, komplett ins Abseits gestellt worden.

Eines muss man noch zur Halde Pattberg sagen, die vereinzelten Besucher, Hundebesitzer und Mountainbike Fahrer sind hier extremst Freundlich. Hier wird jeder gegrüßt und mit einem freundlichen Lächeln weiter auf die Reise auf die Halde geschickt. Das ist mir sehr Positiv aufgefallen und im Gedächtnis geblieben.

Wenn du Interesse an einer Halden Tour Ruhrgebiet hast und mich begleiten möchtest, KONTAKTIERT MICH.

#deGrasi

Daten zur Halde Rockelsberg

Zieleingaben für das Navigationssystem und Eckdaten über die Halde

Halden Tour Ruhrgebiet
Name: Halde Pattberg
Ort: Moers
Höhe: 64 Meter
Größe / Fläche: 45 ha
Adresse: Pattbergstraße in 47445 Moers

 

Bildergalerie

Eindrücke von der Halde Rockelsberg in Duisburg – Rheinhausen in Bildern festgehalten …

Tags: #deGrasi #Duisburg #onLocation #Halden #Ruhrgebiet #HaldenTour #HaldenTourRuhrgebiet #Landmarke #Halde #HaldePattberg #Pattberg #Moers #Zeche #RouteIndustriekultur

Mein Equipment
https://www.degrasi.de/about-2/

Tipps für ein Shooting:
https://www.degrasi.de/shooting/

Leave A Comment

Meine Website benutzt Tracking Cookies, um die Nutzung der Seite durch Besucher besser zu verstehen und meine Website zu optimieren. Mit Ihrer Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in meinen Datenschutzhinweise Ok