Auszeit – den Weg folgen und weg

Es ist Zeit: Auszeit, den Weg folgen und weg …

Es waren herrliche letzte Jahre indem ich mich mehr und mehr mit der Fotografie beschäftigt habe. Nach einem Systemwechsel kam auch der „Wechsel“ im Kopf, intensiveres und gezielteres fotografieren und deren Bearbeitung. Viele Ideen, viel Kreativität hat sich angestaut und konnte einfach nicht raus gelassen werden. Da kommt der Spruch gerade recht: Wenn es am Schönsten ist, sollte man bekanntlich aufhören, auch wenn meine Reise noch lange nicht zu Ende scheint.

Ich höre sicherlich nicht mit der Fotografie auf, Nein, dafür gibt mir die Fotografie im Leben so viel zurück. Ich nehme mir eine kleine Auszeit um neue Kraft zu sammeln und um dann endlich wieder meine Kreativität in Angriff nehmen zu können. Nach der Auszeit fotografisch wieder alles rauslassen zu können. Die Auszeit soll mich weiterentwickeln, voranbringen, neu erfinden.

// Auszeit gegen die German Angst

Ich habe ein paar ganz interessante Sätze lesen können, die zu sehr tiefen Gedanken führen und einen „wachrütteln“. Wachrütteln – seine Wünsche / Träume endlich mal in Angriff zu nehmen, einfach machen.

Ihr kennt das selbst … Es gibt so viele Leute die einem mit funkelnden Augen von Ihren Träumen erzählen, Instagramer die sogenannte Influencer folgen und meinen, dass sie das so gerne auch machen würden. Von Bloggern, die eine Weltreise machen, ihre Arbeit ruhen lassen um die Welt mit eigenen Augen zu sehen. Immer wieder hört man das schluchzen der Leute; das würde ich auch gerne.

Was hindert Euch daran? Nicht glauben – ausprobieren – machen …

Die meisten Leute haben Angst etwas zu wagen, etwas Neues auszuprobieren, aus ihrem gewohnten Umfeld zu gehen. Wohlfühlzone!!! Angst etwas falsch zu machen, selbst hinzufallen?!?

Merkt Euch einfach …

Mit jedem Hinfallen lernst du das Dreck abklopfen von den Knien und kriegst es mit der Zeit immer besser hin.
Zu glauben, es gäbe Sicherheit im Leben wenn du Selbiges einfach nur brav im Vollkasko einrichtest, ist naiv und ich finde irgendwie hat es die eigene Existenz nicht verdient. Die Kontrolle über dein Leben hast du nicht wenn du an allem festhältst was man dir hinhält, sondern wenn du loslässt und bereit bist dich dabei zu verändern.

Starke Worte – immer noch bin ich von diesen Worten beeindruckt. Wie wahr, wie simpel, wie einfach es doch sein kann.

// when nothing goes right – go left!

So weit entfernt bin ich gar nicht von den eben genannten starken Worten. Da gibt es andere, bei denen sieht das sicherlich ganz anders aus. Doch bei mir … ich möchte es wissen, ich möchte es wagen, ich möchte mir den Dreck von den Knien abklopfen, ich möchte loslassen um ein Stück weiter voran zu kommen.

Die Koffer sind gepackt, das Auto voll getankt, auf geht die Reise in meine Auszeit, dem Weg folgen und weg …

Ich kann nicht sagen das es mir schwer fällt einen Kat zu machen. Mir eine Auszeit zu nehmen. Wahrscheinlich bin ich einfach schon zu sehr auf um das wahrzunehmen. Es ist also die richtige Zeit um los zulassen, sich den Dreck von den Knien zu klopfen, Neues zu entdecken und vor allem zu erleben. Nicht einfach nur zu glauben – rausgehen und ausprobieren …

Danke für das lesen meines Artikels sowie das besuchen meiner Webseite.
Bis dahin alles Gute, dein

#deGrasi

By |2018-08-15T07:45:43+00:0015 / August / 2018|Categories: Blog|Tags: , , , , , , , , , , , , , , |0 Comments

Leave A Comment

Meine Website benutzt Tracking Cookies, um die Nutzung der Seite durch Besucher besser zu verstehen und meine Website zu optimieren. Mit Ihrer Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in meinen Datenschutzhinweise Ok